Seit Jahren hat das Naturnetz Projekte im Wallis mit mobilen Gruppen durchgeführt. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit den lokalen Auftraggebern und den kantonalen Bedürfnissen in der Natur- und Kulturlandschaftspflege hat das Naturnetz im September 2014 mit dem Aufbau der Niederlassung Naturnetz Wallis begonnen. Der Standort von Büroräumlichkeiten, Werkhof und Unterkunft für Zivildienstleistende befinden sich zentral gelegen im Bahnhof Gampel-Steg. Ab dieser Einsatzbasis können die meisten Einsatzgebiete im Wallis und sogar Berner Oberland abgedeckt werden. Bei abgelegenen Projekten im weitläufigen Kanton übernachten die Arbeitsgruppen vor Ort, in der Nähe des Einsatzgebietes.

Das Naturnetz Wallis ist spezialisiert auf handarbeitsintensive Arbeiten wie Entbuschungen, Entfernung von Waldeinwuchs oder das manuelle Mähen von TWW-Flächen und Feuchtgebieten. Aber auch der Bau und Unterhalt von Trockensteinmauern, die Pflege von Sonderstandorten, Suonen, Wanderwegen, extensive Wiesen, Weiden und Alpen oder die Neophytenbekämpfung gehören zu unseren Kompetenzen. Kurz gesagt: Überall dort, wo viele zupackende Hände und ökologisches sowie spezifisches Fach­wissen gefragt sind, ist das Naturnetz Wallis zur Stelle!

Unsere Stärken

  • Ausführung von handarbeitsintensiven Massnahmen in der Natur und Kulturlandschaftspflege
  • Langjährige Erfahrung in der Pflege und im Unterhalt von extensiven Landwirtschaftsflächen, Naturschutzgebieten und sensiblen Ökosystemen
  • Unterhalt, Sanierung und Bau vom Kulturlandschaftselementen
  • Selbständige Auftragsausführung von der Einsatzplanung bis zur Umsetzung
  • Eigener Werkzeug-, Fahrzeug- und Maschinenpark
  • Lokal verankerte und gut ausgebildete Einsatzleiter
  • Kostengünstige, hochmotivierte Zivildienstleistende mit beachtlichem Leistungsvermögen
  • Hohe Anforderungen an die eigene Arbeitsqualität

Kontakt:
Naturnetz Wallis
Kantonsstrasse 3
3940 Steg

Betriebsleiter: Thomas Jost
Mail: thomas.jost(ät)naturnetz.ch
Tel G: 027 550 11 77
Tel M: 079 227 42 79

Das Team im August 2016.