Pflege Hecke Zelgli


Hecken & Feldgehölze | Realisiert im Dezember 2016 | Kloster Fahr

Die Hecke Zelgli liegt auf Gebiet der Stadt Schlieren. In der sonst von Siedlungen und Industriezonen geprägten Landschaft ist diese Hecke ein wertvoller Lebensraum für viele Vögel und sonstige Tierarten. Im Frühling 2016 wurde sogar ein Wiedehopf gesichtet, der eine kurze Rast machte.

Schon im letzten Jahr war das Naturnetz mit seinen Zivis mit der Pflege der Hecke beschäftigt. Neben der Förderung von wertvollen Sträuchern wurden auch diverse Kleinstrukturen für Reptilien und Kleinsäuger angelegt. Das gleiche galt auch in diesem Jahr! In der Hecke wurden die schnellwachsenden und für die Funktion als Hecke eher unbedeutenden Sträucher und Bäume geschnitten und kleine Buchten herausgepflegt. Die Hecke wurde so zu Gunsten der wertvollen Heckensträucher aufgelichtet. Mit dem anfallenden Material wurden die bereits angelegten Asthaufen wieder aufgefrischt, der Rest wurde gehackt und der Vergärungsanlage zugeführt. Zudem mussten aus Gründen der Sicherheit drei faule Bäume gefällt werden. Durch Verletzungen am Stammfuss drangen holzzersetzende Pilze ins Kernholz ein. Diese machen den Baum über die Jahre immer instabiler. Inmitten vom Siedlungsraum und vor allem direkt neben einem Fussballplatz ist dies ein untragbares Risiko. An der Hecke im Zelgli kann man sehr schön sehen, wohin sich eine Hecke bei regelmässiger und richtiger Pflege entwickeln kann. Von einer Gehölzgruppe in der Landschaft hin zu einem Lebensraum für diverse Tierarten. Und dies dank dem alljährlichen Einsatz unserer Zivis.


In der Nähe